Um weidgerecht jagen zu können, ist es unerlässlich den Umgang mit unserem Handwerkzeug regelmäßig zu üben. 

Durch die bevorstehende Änderung des Landesjagdgesetzes in Schleswig-Holstein wird zukünftig für die Teilnahme an Gesellschaftsjagden auf Schalenwild beispielsweise ein Schießübungsnachweis von der Jagdleiterin oder dem Jagdleiter verlangt. Die Einführung dieser Regelung dient dem Tierschutz und der Sicherheit bei Gesellschaftsjagden.  

Auf dem Schießstand der KJS Flensburg ist es an vielen Terminen möglich diesen Nachweis zu erlangen.    

Es stehen ein Tontaubenstand mit Trap-, Skeet- und einigen Parcoursmaschinen, sowie ein Lang- und ein Kurzwaffenstand bereit.
Das Parcoursschießen ist an jedem offenen Schießen möglich – was geschossen wird, steht im Schießplan oder wird vor Ort mit den Aufsichten besprochen.

An allen offenen Schießen ist das Kontrollschießen von Büchsen möglich! 

Nennschluss ist jeweils 17 Uhr.

Der Schießstand liegt verkehrsgünstig in der Nähe der B200, der B199 und der A7 und ist so aus allen Richtungen gut mit dem Auto zu erreichen.

Bitte beachten!

Beim Skeet- sowie Parcoursschießen ist eine Brille zu tragen!

Personen unter 14 Jahren und Hunde dürfen aus sicherheits- und versicherungstechnischen Gründen sowie im Sinne des Tierschutzgesetzes während des Schießbetriebs nicht auf den Schießbahnen anwesend sein.

Neuigkeiten:

Am 13. Oktober 2023 versammelten sich 43 hochmotivierte Junioren und wurden von 6 engagierten Trainern unterstützt, um am 44. Bommerlunder-Schießen in Bilschau …

Am 23. September 2023 fand auf dem Schießstand Bilschau die Kreismeisterschaft der Kreisjägerschaft Flensburg statt. Rund 45 begeisterte Jägerinnen und Jäger aus …

Am Osterwochenende wurden auf dem Schießstand in Bilschau rund 200 Bäume und Sträucher gepflanzt. Heimische Sträucher und Obstbäume sollen dem Wild, Vögeln …

Zurück Weiter Seit Anfang März wird regelmäßig auf dem Schießstand gearbeitet, um ihn wieder fit für die Saison zu machen, aufzuhübschen, zu …